OM-Go Massagepistole Test und Erfahrungsbericht 2021

Aus gutem Hause – Die Firma Orthomechanik in Berlin zählt zu den führenden Anbietern von hochwertigen Massagepistolen. Ihr Vorzeigeprodukt ist die OrthoGun für die professionelle Anwendung. Sie ist nicht nur eines der meistverkauften Geräte, sondern zählt mit einer durchschnittlichen Kundenbewertung von 4.9 Sternen zu den beliebtesten Massage Guns Deutschlands.

Zahlreiche Physiotherapeuten, zigtausende Freizeitathleten und auch der Olympiastützpunkt NRW sowie das Team Tokio vertrauen bei der Regeneration auf die OrthoGun. Zu recht ist die OrthoGun 2.0 unser aktueller relax-experten.de Sieger im Massagepistole Test bei den “großen” Geräten.

Im Februar 2021 hat der Marktführer seine Produktpalette um ein langersehntes kompaktes Modell erweitertder OM-Go. Ob auch die OM-Go von Orthomechanik das Zeug zum Testsieger hat und uns ebenso wie das Bestseller-Modell begeistern konnte, erfahren Sie in diesem Testbericht.

Technische Daten der OrthoGo

Schon bei den vom Anbieter angeführten Daten kippten wir fast von der Massagebank. Sie klingen nach einer echten Revolution in der Regeneration für unterwegs:

  • Mit einer Motorleistung von 96 Watt dringt sie tief in das Muskelgewebe ein und löst selbst hartnäckige Triggerpunkte.
  • Durch das Gewicht von ca. 460 Gramm ist sie unschlagbar leicht. Selbst bei einer halbstündigen Selbstmassage ermüdet die Führhand nicht im geringsten.
  • Die enorme Laufzeit des 2600 mAh-Akkus von bis zu 10 Stunden ermöglicht es, die OM-Go ohne nachzuladen mit zum Trainingslager zu nehmen. Oder sie über einen langen Zeitraum im Spind des Gyms aufzubewahren.
  • Dank der innovativen UltraSilent-Technologie und einer Lautstärke von 35 dB – 45 dB ist sie so leise wie ein Kühlschrank und stört nicht beim Fernsehen, Musikhören oder Telefonieren.
  • Kaufen: im Shop ansehen (inkl. 10 % Rabatt)

Kundenservice & Lieferumfang

Da wir nicht nur Geräte, sondern auch den jeweiligen Kundensupport testen, stellten wir vor der Bestellung eine (dämliche) Frage. Sie wäre zwar nicht nötig gewesen, weil die FAQ’s auf der Webseite des Herstellers keine Fragen offen lassen – auch nicht jene, ob die OrthoGo wasserdicht ist.

Schon eine Stunde später antwortete Orthomechanik: Nein, leider kann man die OrthoGo nicht in der Badewanne verwenden. Da wir das auch nicht wirklich im Sinn hatten, bestellten wir die OrthoGo dennoch.

Lieferumfang der OrthoGo Massagepistole

Bereits drei Tage später wurde das Gerät frei Haus geliefert. Schon beim Auspacken denkt man an Weihnachten, und die hochwertige Verpackung und die coole Transportbox lassen beim Inhalt auf ein Premiumgerät schließen.

Dieser Eindruck zog sich übrigens durch die gesamte Testphase – schließlich ist die handliche OM-Go das beste Geschenk, das man seinem verspannten Body für unterwegs machen kann. (Zumindest soviel dürfen wir vorweg schon mal verraten…)

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Massagepistole
  • 4 verschiedene Aufsätze aus Gummi
  • USB-Ladekabel
  • Garantiekarte für 2 Jahre
  • Bedienungsanleitung
  • Heft mit Tipps zur Massage und Auswahl der Aufsätze (Top!)
  • Praktische Transportbox

Der OM-Go Faktencheck

Obwohl ihr großer Bruder, die OrthoGun 2.0 (Rabattcode: 10 % mit Juni001338Gun), prominenter relax-experten.de Testsieger bei den großen Massagepistolen ist, untersagten wir uns jegliche Vorschusslorbeeren – und testeten die OM-Go so als hätten wir noch niemals vom insgeheimen Marktführer gehört.

Kaum war die Massagepistole ausgepackt, ging es damit ab in die Küche! Es galt zunächst die Angaben des Anbieters zu überprüfen – denn mal ehrlich: 460 (vierhundertsechzig!) Gramm Gewicht inklusive Aufsatz?? Das klingt einfach zu unglaublich. Und zack: erwischt!

Das tatsächliche Gewicht der OM-Go weicht um etwa 1% von der Herstellerangabe ab, wie dieses Beweisfoto zeigt:

OrthoGo Faktencheck - das Gewicht

Auf der Webseite von Orthomechanik fanden wir ein Foto, in dem ein junger Mann sich den Nacken massiert und dabei entspannt telefoniert. Das Bild soll wohl suggerieren, dass die Massage Gun so leise ist, dass sie nicht mal beim Telefonieren stört. Nun, davon wollten wir uns lieber selbst überzeugen…

Einer unserer Tester rief seine Tochter im Teenageralter an. Er hielt sich mit der einen Hand das Handy ans Ohr und massierte sich mit der anderen Hand den Nacken – natürlich mit der OM-Go auf höchster Stufe. Hier das Telefonat im ungekürzten O-Ton:

Hallo, mein Schatz! Wie geht’s?
Super und dir, Papa?
Hörst du das auch?
Was denn?
Na, dieses Brummen! Hörst du das denn nicht?
Keine Ahnung, wovon du sprichst, Papa.
Von diesem seltsamen Geräusch, so wie ein … Saugroboter.
Ich höre bloß deine Stimme. Hast du dir denn einen Saugroboter gekauft?
Nein. Vielleicht ist das Geräusch ja auch nur in meinem Kopf…
Papa … muss ich mir Sorgen machen?
Quatsch! Ich muss jetzt Schluss machen. Tschüss, mein Schatz!

In puncto Glaubwürdigkeit seiner Angaben konnte uns der Hersteller also überzeugen. Aber wie stand es mit der Wirkungsweise?

OM-Go im Härtetest

“Bitte laden Sie die OM-Go vor der ersten Nutzung für 5 Stunden”, lautet der erste Satz in der Bedienungsanleitung. Also überbrückten wir diese Wartezeit im Fitnesscenter.

Als wir danach die kompakte Massagepistole zur Hand nahmen, waren wir zunächst skeptisch. Das kleine Ding soll einen kräftigen Physio ersetzen können? Das konnten wir uns kaum vorstellen – bis wir den Einschaltknopf drückten, und das Aluminiumgehäuse zu vibrieren begann wie die Motorhaube eines Ferraris.

orthogo massagepistole klein

Als wir dann reihum unsere kilometerweit über die Schmerzgrenzen hinaus geschundenen Oberschenkeln, Schultern, Bizeps, Trizeps, Rücken, Waden und Brustmuskeln mit der OM-Go lockerten, konnten wir es kaum fassen: die kleine Muskelpistole von Orthomechanik stand in puncto Wirksamkeit den meisten “großen” Geräten in nichts nach!

Selbst bei stärksten Anpressdruck verringert sich die Umdrehungszahl nicht im Geringsten. Die Stoßwellen breiten sich auch über größere Muskelgruppen wie dem Gesäß oder dem Oberschenkel aus und hinterlassen innerhalb von wenigen Minuten ein wohliges Gefühl im gesamten Körper – so, als wurde man eben von einem kräftigen Physio durchgeknetet.

Wir bemerkten keinerlei Unterschied zu deutlich teureren Geräten aus anderen Kategorien – aber es macht durchaus einen Unterschied, ob man den gewünschten Effekt mit einem großen, schweren Gerät erzielt, oder mit der extrem leichten und handlichen OM-Go.

Aber auch im Vergleich zu anderen “Leichtgewichten”, konnte uns das neue Modell überzeugen:

Flow Mini Massage Gun OrthoGo Massagepistole
Motorleistung 60 Watt 96 Watt
Gewicht 800 Gramm 460 Gramm
Akku 1.500 mAh 2.600 mAh
Laufzeit Bis zu 3 Stunden Bis zu 10 Stunden
Preis 149 Euro 119,95 Euro
10 % Rabattcode:
bereits im unteren Link enthalten
Shop hier kaufen hier kaufen

Vor- und Nachteile

  • Extrem kompakt, leicht und kraftvoll
  • Passt in jede Sport- oder Handtasche
  • Robustes Aluminiumgehäuse
  • Bedienung über nur einen Knopf
  • Deutschsprachiger Vertrieb und Support
  • Sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei den Nachteilen mussten wir zwar etwas länger brainstormen, aber wir finden selbst bei den besten Produkten immer etwas zu bemängeln:

  • Hohe Diebstahlgefahr
  • Nicht für den Gebrauch in der Badewanne geeignet

And the winner is … OM-Go!

Die OM-Go Orthomechanik Massage Gun überzeugte uns durch ihr hohe Qualität und dem ansprechenden Design. Sie ist einfach in der Handhabung und besticht durch cooles Design und wertige Verarbeitung.

Was sie jedoch zum aktuellen Testsieger unter den kompakten Massagepistolen macht, ist ihr unerreicht geringes Gewicht und ihre extrem handlichen Abmaße – die keineswegs zu Lasten der überlangen Akku-Laufzeit und des kraftvollen Motors gehen.

orthogo mini massagepistole test

Im Test überzeugt uns die neue, leichte Massage Gun von Orthomechanik

Wie schon die OrthoGun, konnte auch die neue kleine OM-Go das Team von relax-experten.de restlos überzeugen. Unser Testsieger ist zu diesem unschlagbaren Preis eine ganz klare Kaufempfehlung!

Leave A Reply

blank